JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Besuchen Sie uns auf Facebook
deutsch
english
français

Steiniger Brunnen

Namensgeber von Steingebronn

Der Ortsteil Steingebronn verdankt seinen Namen den in diesem Brunnen gefassten Quellen. Er wurde früher auch „alter Brunnen“ genannt. Bei der Gründung des Ortes entsprangen diese Quellen in der Nähe der damals noch sichtbaren Römerstraße, der sogenannten „steinigen Straße“ und in der Nähe sichtbarer Mauerreste eines Steinhauses oberhalb des Brunnens.

Steingebronn ist als Burgweiler frühestens im 11./12. Jahrhundert entstanden. Der Ort ist erstmals zu Anfang des 12. Jahrhunderts in der Chronik des Zwiefalter Mönches Berthold als Siedlung genannt. Er schreibt: „ad stainigebrunnon“ = Siedlung an der steinigen Quelle. Aus dem „Steinigen Brunnen“ schöpften die Steingebronner bis zum Wasserleitungsbau im Jahre 1903 ihr Trink- und Brauchwasser. Durch großes ehrenamtliches Engagement und finanziert durch die Gemeinde Gomadingen wurde die Brunnenanlage im Jahr 2008 umfassend saniert. Sie bietet für Wanderer, Erholungssuchende und Einheimische ein lauschiges Plätzchen zum Verweilen.