JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Besuchen Sie uns auf Facebook
deutsch
english
français

Wasserversorgung

Wasserversorgung Pumpwerk

Wasserversorgung Pumpwerk Dapfen
Lautertalstraße 73
72532 Gomadingen
07385 431

Ansprechpartner: Volker Christian

Zweckverband Lautertalgruppe
Geschäftsstelle
Marktplatz 2
72532 Gomadingen
07385 96960
07385 969622

Verbandsvorsitzender: Bürgermeister Klemens Betz

Die Gemeinde Gomadingen bezieht ihr Wasser überwiegend vom Zweckverband Lautertalgruppe. Das Wasser wird aus den beiden Quellen in Dapfen, Bodenloser Brunnen und Häringsquelle, gewonnen. PH-Wert: ca. 7,4, Wasserhärte: ca. 18,3.

Für den Ortsteil Offenhausen wird das Wasser von der früheren Albwasserversorgungsgruppe X - jetzt Gemeinde Hohenstein - bezogen. Grafeneck hat eine Eigenwasserversorgung

Lauterquelle
Lauterquelle
Pumpwerk Offenhausen
Pumpwerk Offenhausen

Gründung und Bau der Lautertalgruppe

Die früher selbständigen Gemeinden Dapfen, Buttenhausen, Hundersingen, Bichishausen und Gundelfingen bilden die Lautertalwasserversorgungsgruppe. Sie liegen alle an der Großen Lauter. Wasser war in diesen Gemeinden im Gegensatz zu den Gemeinden auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb immer vorhanden. Das Vieh wurde zum Tränken meist an die Lauter gebracht. So ist es zu verstehen, dass der Wunsch nach einer Wasserleitung in diesen Talgemeinden nicht so dringend war. Bereits am 24. Januar 1908 erteilte das Königliche Ministerium des Innern in Stuttgart dem Bauamt des Staatstechnikers für das öffentliche Wasserversorgungswesen den Auftrag, die Möglichkeit einer gemeinsamen Wasserversorgung für die vielen Gemeinden zu untersuchen.

Am 2. April 1909 wurde von vier Gemeinden zur Versorgung mit Trink- und Nutzwasser der "Gemeindeverband Lautertalgruppe" gegründet. Bereits im Oktober 1910 konnte Wasser an die Verbandsgemeinde abgegeben werden. Etwa 50 Jahre genügte die Wasserversorgungsanlage den Ansprüchen.Im Pumpwerk Dapfen wurde 1963 die Turbinenanlage erneuert und eine Kreiselpumpe aufgestellt. Beim Umbau des Pumpwerks 67/68 wurde ein großer Reinwasserbehälter gebaut. Nach nicht ganz einfachen Verhandlungen wurde am 9. Dezember 1975 eine neue Verbandssatzung beschlossen, die am 1. Januar 1976 in Kraft trat. Die Gemeinde Gomadingen und die Stadt Münsingen bilden jetzt den Zweckverband Lautertalgruppe. Er hat seinen Sitz in Gomadingen-Dapfen.