JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Besuchen Sie uns auf Facebook
deutsch
english
français

Kläranlage

Kläranlage Wasserstetten

Talstraße 60
72532 Gomadingen
07385 422

Klärwärter: Jürgen Reiner

Die Kläranlage der Gemeinde Gomadingen befindet sich am Ortsausgang des Ortsteils Wasserstetten. Der Klärschlamm wird nicht mehr - wie früher üblich - auf landwirtschaftlichen Flächen ausgebracht. Dieser wird seit ein paar Jahren zunächst nochmals gepresst und dann einer thermischen Verwertung zugeführt.

Kläranlage Wasserstetten
Kläranlage Wasserstetten
Kläranlage Wasserstetten
Kläranlage Wasserstetten

Niederschlagswassergebühr

Die Gemeinde Gomadingen hat im Jahr 2011 die gesplittete Abwassergebühr eingeführt, das bedeutet, dass nun das Niederschlagswasser, das in den Kanal eingeleitet wird, separat vom Schmutzwasser in Rechnung gestellt wird. Maßgebend hierfür ist die entsprechende versiegelte Fläche (Dachfläche, Hofeinfahrt ...). Diese wurde zum Einführungszeitpunkt von jedem Haushalt sowie Gewerbebetrieb erhoben. Bei Neubauten bzw. Änderungen der versiegelten Fläche muss dies der Gemeinde mit folgendem PDF-Formular mitgeteilt werden:

Änderungsformular (PDF)

Abwasserabsetzung für landwirtschaftliche Betriebe

Gemäß § 33 der Abwassersatzung der Gemeinde Gomadingen vom 13.09.2011 kann die Wassermenge, die nachweislich nicht in die öffentliche Abwasseranlage eingeleitet wird, von der Abwassergebühr abgesetzt werden.

 

Bei landwirtschaftlichen Betrieben gilt- sofern die abzusetzende Wassermenge nicht durch die Messung (Stallzähler) festgestellt wird- als nicht eingeleitete Wassermenge:

je Vieheinheit bei Pferden, Rindern, Schafen, Ziegen und Schweinen       16 m³/Jahr

je Vieheinheit bei Geflügel                                                                              4 m³/Jahr

 

Um die Absetzung Ihrer Vieheinheiten errechnen zu können, werden die Tierbestände jährlich zum Stichtag 31.12. benötigt.

Diese Meldung wird dann als Grundlage für die Absetzung des laufenden Jahres verwendet.

 

Die jährlichen Absetzungen gem. § 33 der Abwassersatzung werden nur noch dann berücksichtigt, wenn uns eine vollständig ausgefüllte Rückmeldung termingerecht vorliegt.

 

 

Den dafür benötigtenAntrag können Sie nachfolgend herunterladen