JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Besuchen Sie uns auf Facebook
deutsch
english
français

Biosphärengebiet

Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Der Luftkurort Gomadingen liegt im von der UNESCO anerkannten Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Am 26. Mai 2009 entschied der Internationalen Koordinierungsrat des UNESCO-Programms „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB) auf der koreanischen Insel Jeju zugunsten des Biosphärengebietes Schwäbische Alb über die Anerkennung als UNESCO-Biosphärenreservat: das Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Dies stellt eine weltweit bedeutende Anerkennung dar, mit der viele Chancen für die Region – und damit auch für Gomadingen als Mitgliedsgemeinde - verbunden sind…

Biosphärengebiet Schwäbisch Alb - Modellregion für eine nachhaltige Entwicklung:

Blühende Streuobstwiesen, von Wanderschäfern gepflegte Wacholderheiden, sattgrüne Buchenwälder und rebbehangene Weinberge prägen die Schwäbische Alb und das Albvorland - eine über Jahrhunderte gewachsene Kulturlandschaft, die weltweit einmalig ist und die es für zukünftige Generationen zu bewahren gilt. Daher wurde der Lebensraum im März 2008 als Biosphärengebiet Schwäbische Alb ausgewiesen. Doch was steckt hinter diesem Begriff?

Biosphärengebiete (international Biosphärenreservate) sind Modellregionen für eine nachhaltige Entwicklung. Kurz gesagt ist darunter das gleichberechtigte Miteinander von Mensch und Natur zu verstehen. In Biosphärenreservaten werden gemeinsam mit den Bewohnern Ideen erprobt, wie beispielsweise die Kulturlandschaft erhalten und die Menschen gleichzeitig ihr Auskommen haben können. Durch die Anerkennung des Gebiets durch die UNESCO steht die Schwäbische Alb auf einer Ebene mit den Hawaii Inseln, dem Yellowstone Park in den USA oder auch dem Mont Ventoux in Frankreich, die ebenfalls zu den weltweit über 550 Biosphärenreservaten in über 100 Staaten zählen.

Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb erstreckt sich von Weilheim/ Teck im Norden mit seinen Weinbergen an der Limburg bis nach Zwiefalten mit seiner reizvollen Barockkirche. Die Kulisse endet im Osten mit der Stadt Schelklingen und seinem romantischen Schmiechtal, im Westen zählt die ehemals freie Reichstadt Reutlingen ebenfalls zum Biosphärengebiet. Mit einer Gesamtfläche von rund 85.300 ha ist das einzige Biosphärengebiet in Baden-Württemberg etwa so groß wie Berlin. Im Landesschnitt betrachtet lebt jeder 71. Baden-Württemberger im Biosphärengebiet, das sind rund 150.000 Menschen in insgesamt 29 Städten und Gemeinden der Landkreise Esslingen, Reutlingen und Alb-Donau-Kreis.

Geschäftsstelle Biosphärengebiet
im Alten Lager
Von-der-Osten-Straße 4, 6
72525 Münsingen-Auingen

07381 932938-0
07381 932938-15

Weitere Informationen

  • Nähere Informationen zur öffentlichen Anreise finden Sie direkt über die Reiseauskunft der Deutschen Bahn unter reiseauskunft.bahn.de/bin/query.exe/dn. Die Haltestelle „Auingen Biosphärenzentrum“ (ehemals "Vorlager, Münsingen-Auingen") ist nur zwei - drei Gehminuten vom Biosphärenzentrum Schwäbische Alb entfernt.
  • Weitere Informationen sowie Auskünfte über die Gebietskulisse oder aktuelle Termine und Veranstaltungen erhalten Sie auf der Homepage des Biosphärengebiets Schwäbische Alb unter www.biosphaerengebiet-alb.de.
  • Eine enge Zusammenarbeit bei der Bearbeitung der vielfältigen Themenfelder findet mit der Geschäftsstelle PLENUM Schwäbische Alb statt. Weitere Infos unter www.plenum-alb.de.
  • Informationen zu den nationalen zertifizierten Naturlandschaften erhalten Sie unter www.nationale-naturlandschaften.de.