JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Besuchen Sie uns auf Facebook
deutsch
english
français

Wasserrechtliche Erlaubnis

Wasserrechtliche Erlaubnis

Öffentliche Bekanntmachung

 

Antrag der Gemeinde Gomadingen auf wasserrechtliche Erlaubnis für die Einleitung von in der Kläranlage Wasserstetten behandeltem Mischwasser in die Große Lauter

 

Die beantragte Neuerteilung der wasserrechtlichen Erlaubnis umfasst die Einleitung von Mischwasser, das zuvor in der Kläranlage Wasserstetten gereinigt wurde, in die Große Lauter.

 

Das Vorhaben wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Die Antragsunterlagen liegen in der Zeit vom 18.05.2020 bis einschließlich 18.06.2020 bei der Gemeinde Gomadingen, Marktplatz 2, 72532 Gomadingen, Foyer für jedermann während der Dienststunden zur Einsichtnahme aus (bitte melden Sie sich dazu kurz telefonisch an unter Tel. 07385/9696-0, da das Rathaus aufgrund der Corona-Krise nicht offen zugänglich ist) Die Antragsunterlagen können über die nachfolgenden Links heruntergeladen werden und stehen zusätzlich zeitgleich digital hier auf der Website zur Verfügung.   

 

Etwaige Einwendungen gegen das Vorhaben sind bis spätestens zwei Wochen nach Ende der Auslegungsfrist, also bis einschließlich 02.07.2020 bei der Gemeinde Gomadingen, Marktplatz 2, 72532 Gomadingen oder beim Landratsamt Reutlingen, Karlstraße 27, 72764 Reutlingen, Zimmer 203 schriftlich oder zur Niederschrift zu erheben. Für eine Einwendung zur Niederschrift beim Landratsamt Reutlingen oder bei der Gemeinde Gomadingen vereinbaren Sie bitte vorab einen Termin (Landratsamt Reutlingen: Tel.: 07121/480-2337 oder Umweltschutzamt@Kreis-Reutlingen.de bzw. Rathaus Gomadingen: Tel.: 07385/9696-0).

 

Nicht fristgemäß erhobene Einwendungen bleiben unberücksichtigt. Dies gilt auch für die Einwendungen anerkannter Vereinigungen mit der Befugnis Rechtsbehelfe nach der Verwaltungsgerichtsordnung einzulegen.

 

Für den Fall, dass Einwendungen erhoben werden, wird ein Erörterungstermin festgesetzt und den Beteiligten bekanntgegeben. Über die fristgerecht eingelegten Einwendungen kann auch beim Ausbleiben eines Beteiligten an dem Erörterungstermin verhandelt werden.

 

Sollten mehr als 50 Einwendungen eingehen, kann die Benachrichtigung über Zeit und Ort des Erörterungstermins sowie die Zustellung der Entscheidungen über Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden.

 

Nach Ablauf der für die Einwendungen bestimmten Frist können wegen nachteiliger Auswirkungen der Gewässerbenutzung Auflagen nur verlangt werden, wenn der Betroffene die nachteiligen Wirkungen während des Verfahrens nicht voraussehen konnte.

 

Nach Ablauf der für die Einwendungen bestimmten Frist können eingehende Anträge auf Erteilung einer Erlaubnis, einer gehobenen Erlaubnis oder einer Bewilligung in demselben Verfahren nicht berücksichtigt werden.

 

Nicht fristgerecht erhobene Einwendungen sind ausgeschlossen, sofern sie nicht auf vertraglichen Ansprüchen beruhen.

 

Weiter können wegen nachteiliger Wirkungen einer erlaubten oder bewilligten Benutzung gegen den Inhaber der Erlaubnis oder Bewilligung nur vertragliche Ansprüche geltend gemacht werden.

 

Landratsamt Reutlingen

-Umweltschutzamt-